Programm

Stöbernd in den Biografien Édith Piafs (1915 – 1963), Marlene Dietrichs (1901 – 1992) und Hildegard Knefs (1925 – 2002), entdeckt Isabella Rapp eine Schatzkiste voller Anekdoten über ein ganzes Jahrhundert Chanson. Sie wird zur Femme fatale, singt traurige Kriegslieder, stemmt trotzig die Fäuste in die Seiten und schmettert „Milord“, schmeißt sich aufs Klavier und wird zur feschen Lola und lächelt und flucht wie die Knef. 

Édith, Marlene, Hildegard. Ihre Geschichten führen uns zu bekannten und vergessenen Melodien aus Berlin, Paris und allerlei anderen Orten. Liebesglück, Liebesleid, große Freundschaften, Siege und Niederlagen. Mal himmelhoch jauchzend, mal zu Tode betrübt. Ein Jahrhundert voller Herausforderungen.

Unser komplettes Programm umfasst zwei Teile, die jeweils etwa 50 Minuten dauern.

Hundert Jahre Gesang, Liebe und Träume
(Auswahl)

Édith Piaf

L’accordéoniste
Milord
La vie en rose
Je ne regrette rien

Marlene Dietrich
Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt
Lili Marleen
Ne me quitte pas / Bitte geh nicht fort
Ich weiß nicht zu wem ich gehöre
 
Hildegard Knef
Ich glaub ne Dame werd ich nie
Er hieß nicht von Oertzen
Amsterdam
Ich hab noch einen Koffer in Berlin
Ich bin zu müde, um schlafen zu geh’n
Menü schließen